Norderney ♂ und Sylt ♂

Norderney und Sylt sind „übrig“ … ihre Geschwister Amrum, Hooge und Föhr haben bereits ein neues Zuhause gefunden und nun würden auch Norderney und Sylt gerne ihre Köfferchen packen und das große Abenteuer in ein neues Zuhause beginnen.

Wir verstehen nicht so ganz, warum wir keine Menschen finden, die Norderney und Sylt aufnehmen und ihnen eine neue Heimat geben möchten. Die Zwei sind ein so tolles Gespann, sie sind verspielt, sie lieben andere Katzen und sie sind einfach zauberhaft. Sie schmusen sehr gerne und lassen sich mittlerweile auch hochheben und auf den Schoß setzen. Dort halten sie es dann immer schon mal ein paar Minuten aus, bevor sie runterspringen :-). Sie sind für ihr Alter sehr groß, aber es wohnen zarte Seelchen darin. Veränderungen werfen sie immer erst mal wieder ein bißchen aus der Bahn, aber sie sind mittlerweile so stabil, dass sie einen Umzug in ein neues Zuhause verkraften werden.

Zur Geschichte „der Inseln“: Die Mamakatze tauchte mit ihren 5 Babies an einem Gartenhäuschen auf und nutzte den Bau eines anderen Tieres unter dem Gartenhäuschen als Unterschlupf. Wir wurden von den Hauseigentümern informiert und konnten Mitte Mai die Mama und ihre 5 Babies nach und nach einfangen. Die Babies waren zu dem Zeitpunkt ca. 4 Wochen alt, die Mama sehr sehr scheu und misstrauisch uns Menschen gegenüber.

Leider wurde Mama Nordsee auch nicht zutraulicher und ließ uns auch nicht großartig an die Babies ran. Diese wuchsen und gediehen, bekamen aber von Mama die Info, dass Menschen doof sind. Als die Kleinen 10 Wochen alt waren, wurde Mama Nordsee nach Kastration wieder an dem Platz, wo wir sie eingefangen hatten, in Freiheit entlassen.

Ihre Kinder fanden das gar nicht so schön und waren sehr irritiert, dass ihre Mama auf einmal nicht mehr da war, sondern nur noch dieser komische Zweibeiner.

Nach dem Umzug in die Auffangstation dauerte es eine Weile, bis sie sich eingelebt hatten und jetzt sind nur noch Norderney und Sylt „zu haben“. Sylt ist mittlerweile recht zutraulich und lässt sich streicheln, wenn es Leckerli gibt. Norderney ist da ein wenig misstrauischer und man muss ihn ganz schön bestechen, damit er sich streicheln lässt. Leider lassen sie sich noch nicht hochheben, so dass wir sie mit dem Netz einfangen mussten, um sie zur Kastration zu bringen. Auch das Einfangen von Föhr, Amrum und Hooge hat nicht gerade zur Vertrauensbildung beigetragen. Deshalb sind geduldige Menschen gefragt, denen es nichts ausmacht, wenn die Beiden sich erst mal verstecken und nicht anfassen lassen. Aber die Geduld wird sich auszahlen, denn Norderney und Sylt sind zwei ganz liebenswerte, tolle und verspielte Katerchen.

Wir würden sie gerne im Doppelpack vermitteln, da sie sich gegenseitig Sicherheit geben. Sie wären auch für reine Wohnungshaltung geeignet, da sie draußen ja praktisch nur als kleine Babies kennengelernt haben.

Norderney und Sylt sind mittlerweile ca. 10 Monate alt und kastriert, tätowiert, gechipt und geimpft.

Norderney

Sylt

Sylt

Norderney

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Voriger Eintrag

Nächster Eintrag