Jahresbericht für 2023

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

hier ist ein kurzer Jahresbericht für 2023.

Vom 02.01. – 03.03.2023 fand wieder eine Kastrationsaktion statt. Katzenbesitzer aus Altenstadt, Büdingen, Florstadt, Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Ortenberg und Ranstadt konnten einen Zuschuss zur Kastration ihrer Katzen in Anspruch nehmen. Wir haben die Zuschüsse für die Kastration erhöht, da auch die Tierarztkosten gestiegen sind. Für die Kastration einer weiblichen Katze gab es 50,- € Zuschuss (statt 40,- €) und für die Kastration eines Katers 30,- € (statt 20,-  €); auch die Tätowierungskosten haben wir wieder übernommen. Die Kastration von 110 Samtpfoten (52 Kater und 58 Katzen) wurde bezuschusst, die Kosten beliefen sich auf 5.742,56 €.

Auch im vergangenen Jahr haben wir wieder einige freilebende Katzen und Kater kastriert. Hier erhalten wir Hinweise von Leuten, die selbst Katzen füttern oder denen größere Ansammlungen von Katzen, z.B. in Scheunen, auffallen. Unser Team (Irene Mohren und Bärbel Rohe) hat wieder großartige Arbeit geleistet. Im vergangenen Jahr wurden so 18 Kater und 9 Katzen eingefangen und kastriert und nach Kastration wieder in die Freiheit entlassen – hier haben wir die kompletten Kosten übernommen.

In unserer Auffangstation beherbergten wir im letzten Jahr in Summe 94 Katzen. Fünf waren über den Jahreswechsel 2022/2023 auf dem Findörfer Hof, es kamen an Fundkatzen 33 Kater und 55 weibliche Katzen dazu; eine Katze übernahmen wir von Privat. 71 Katzen konnten wir in ein neues Zuhause vermitteln. Fünf Katzen wurden wieder an ihre Futterstellen gebracht, es stellte sich heraus, dass sie unglücklich bei uns waren. Zwei Kater konnten wieder ihren Besitzern übergeben werden. Ein Kätzchen ist leider verstorben und eines haben wir an einen befreundeten Tierschutz-verein weitergegeben. Zum Jahreswechsel 2023/2024 befanden sich dann noch 14 Katzen in unserer Auffangstation.

Weitere 14 Katzen konnten wir im vergangenen Jahr nicht aufnehmen, weil wir keinen Platz hatten. Darunter waren sechs trächtige Katzen, die insgesamt 20 Babies bekommen haben, in Summe waren das dann 34 Katzen. Sie konnten wir  bei befreundeten Tierschutzvereinen und engagierten Tierschützern, die sich privat um Katzen kümmern, unterbringen. Für die gute Zusammenarbeit sind wir sehr dankbar.

Außerdem haben wir fünf Waschbären eingesammelt, einer war an Staupe erkrankt und musste erlöst werden. Ein Waschbärbaby hatte gelähmte Hinterbeine und ist leider gestorben. Drei erwachsene Waschbären wurden an fachkundige Kollegen weitergeben.

Die Mitgliederzahlen haben sich erfreulich entwickelt – im vergangenen Jahr stan-den fünf Austritten insgesamt neun Eintritte gegenüber. Zum 31.12.2023 betrug die Mitgliederzahl 205.

Von unserem Kalender für 2023 konnten wir 270 Stück verkaufen; wir werden auch für nächstes Jahr einen Kalender herausgeben. Sobald der Kalender erworben werden kann, werden wir darüber auf unserer Homepage, unserer Facebook-Seite und in den Printmedien informieren.

Und zum Schluss noch eine weitere erfreuliche Nachricht: seit Mitte März 2024 gibt es in Büdingen eine Katzenschutzverordnung, Anfang April wurde auch in Gedern eine Katzenschutzverordnung beschlossen. Das bedeutet, dass in Büdingen und Gedern Katzenbesitzer, die Freigängerkatzen haben, diese nur nach draußen lassen dürfen, wenn sie kastriert und tätowiert und/oder gechipt sind. Das erleichtert unsere Arbeit sehr und gibt uns Rechtssicherheit.

Der Tag der Offenen Tür findet in diesem Jahr am 24. August statt – wir freuen uns sehr darauf.

Zum Schluss meines kurzen Berichtes möchte ich mich noch einmal sehr herzlich bei allen Mitgliedern und Freunden, Helferinnen und Helfern für die fortwährende zuverlässige Hilfe und Unterstützung bedanken. Es ist eine große Freude, mit Ihnen allen zusammen den Tieren zu helfen.

Dietlind Gribat, 1. Vorsitzende

 

 

 

 

Voriger Eintrag

Nächster Eintrag